WIR SUCHEN SIE 

Zwangsadoption-Schweiz sucht: 

Personen die als Hebamme im 20. Jahrhundert unterwegs waren. 

Mütter, Personal, sowie Besucher, die den Alltag im Mutter-Kind-Heim beschreiben.

 

Kennen Sie eine brisante Geschichte zum Thema Adoption, über die «Zwangsadoption-Schweiz» berichten soll in der Ausstellung?

Ihre Anregungen, Themenvorschläge und Fragen sind uns sehr wichtig. Wenn Sie sich angesprochen fühlen oder eine Person in ihrem Umfeld kennen, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme!


DIE AUSSTELLUNG 2021 VERFOLGT

INFORMATION - SENSIBILISIERUNG - PRÄVENTION  

  • Ein Begegnungsort, sowie eine Anlaufstelle und Plattform für alle Akteure und Interessierte
  • Nicht Betroffene haben über den Begriff ADOPTION eine falsche Wahrnehmung! Dies wird korrigiert, indem das Thema Adoption tiefgründig erläutert wird
  • Eine Zeitgeschichte zurück zum Urbedürfnis 
  • Hommage an die Opfer von Zwangsadoption und missglückter Adoption
  • Ort des Gedenken an Adoptionsopfer & -betroffene die Suizid begangen haben
  • Lehrkräfte, Studenten, soziale Organisationen, Historiker, Wissenschaftler, Politiker und Medien können sich mit der Thematik ADOPTION auseinandersetzen und direkt mit Betroffenen in Kontakt treten 
  • Tabuthema Adoption wird durchbrochen
  • Sensibilisierung kann beginnen     

Wir danken Allen die zum Gelingen der Ausstellung und Begleitveranstaltungen beitragen

 

WERDEN SIE SPONSOR FÜR DIE AUSSTELLUNG 2021

Sie möchten die Ausstellung finanziell unterstützen! Wir bieten Ihnen hierfür eine Werbefläche auf unserer Website, den Flyern und Ausstellung an! Gerne geben wir Ihnen einen Einblick in das Konzept und bestehende Ausstellungsmaterial.

Sie erreichen uns unter Kont@kt

Ausstellungsimpressionen 2015, 2016 und 2018